DaTa

Musik! Musik!
© Zippo Zimmermann / www.designladen.com

Über das ganze Jahr verteilte Solokonzerte und das Wiedersehen mit musikalischen Wegbegleitern prägen auch das Jahr 2018. So trifft KF im Sommer auf FM Einheit, mit dem sie einst in der Gruppe STEIN (König Zucker, u.a.) zusammengearbeitet hatte. Sie schreiben zwei neue Songs und führen diese, neben Bearbeitungen älterer Titel, auch live auf. Am wichtigsten ist jedoch das Erscheinen von “Musik! Musik!” am 07. September. Im Selbstvertrieb veröffentlicht KF ihr nunmehr 17. Album. Die CD ist ausschließlich über diese Website erhältlich. Digital wird das Album von Zebralution vertrieben.  Der Song “Die Masse tobt!” wird am 13. Oktober als Lyrik-Video lanciert.

Fortsetzung folgt…

Katharinas entspannte Kraft

Ab Mitte Februar 2017 steht KF immer wieder alleine im Hansa Studio in Berlin und nimmt die Grundlagen zu ihrer neuen Albumproduktion auf, ihre Soloperformances. Nur punktuell und sehr minimalistisch werden weitere Instrumentalisten dazu spielen. Die ersten Songs für dieses auf Deutsch gesungene Album sind schon in 2009 geschrieben worden. Immer wieder drängelten sich seitdem andere Projekte vor: die Zusammenarbeit mit dem Club der Toten Dichter und den Rilke-Vertonungen, die Zusammenstellung einer würdigen “25th Anniversary Deluxe Box” zum Rainbirds Debutalbum und der sogenannte Rainbirds-Remix, das Album “Yonder”.

die “Banda Internationale” & KF in Dresden und Potsdam Oktober/November 2017

Viele Einzelveranstaltungen und Co-Operationen prägen das Jahr 2017, darunter ein Kurzauftritt der Les Black Carnations zu Ehren von Mike Korbik und seinem Label TWANG. Im November 2017 erscheint eine Blitz-Zusammenarbeit mit der Banda Internationale aus Dresden. Gemeinsam beteiligten sie sich an dem großen “City”-Jubiläum des MDR Kultur mit einer Coverversion von “Am Fenster”.

Gespenster?

Am 21. Januar 2016 treten zum ersten Mal GESPENSTER live in Erscheinung. KF und die Gitarristin Kerstin Sund aus Hamburg haben sich pünktlich zum ersten gemeinsamen Auftritt in Bad Wünnenberg für diesen Namen entschieden. Mit Paul Eisenach bereitet KF derweil die Veröffentlichung eines Videos vor, das aus Live-Fotografien zusammengesetzt ist, die während der vergangenen RAINBIRDS-Tourneen geschossen worden sind. Mit “Ceasefire” bedankt sich KF bei allen Mitwirkenden und stellt das Video und den Song ihren Fans zur freien Verfügung. Im Oktober 2016 zieht sich Sund überraschend aus dem Projekt GESPENSTER zurück. Die Songs bleiben und werden auch künftig in Erscheinung treten.

Feuerpause
Videodreh zu Seven Compartments im November 2014
Videodreh zu Seven Compartments im November 2014

Zur Plattenladenwoche im November 2014 erscheint die zweite Singleauskopplung des Albums “Yonder” – “Seven Compartments” im remix von Dinnerdate auf Vinyl. Gitarrist Paul Eisenach, der auch schon diverse Tourtrailer und das EPK der Band entworfen hat, dreht gemeinsam mit dem Kameramann Sebastian Klatt das Video zu dem Song. Für A MILLION MILLION schreibt und singt KF im März 2015 den portugiesischen Text für den Song “Kathaello”, der auf dem Soundtrack-Album zum Film “Die Kleinen und die Bösen” veröffentlicht wird. Bei ihr heißt er “Conto de Fadas” (Märchen). Im Frühling und Sommer spielen RAINBIRDS live.

Gespenster?
Gespenster?

In dem kreativen Austausch mit der Gitarristin Kerstin Sund, die KF Ende 2014 in Hamburg aufsucht, um sie zu einem gemeinsamen Projekt einzuladen, ist viel Bewegung. Zum Jahresende 2015 sind 12 neue Songs geschrieben und die ersten Konzerttermine stehen im Kalender.

Rainbirds Revisited

Im Dezember 2013 dreht der Videokünstler Sebastian Linda für KFs Nichte, die Surferin Camilla Kemp, ein Video zu der neuen Version von “Blueprint”. Es wird im Februar veröffentlicht. Im Mai 2014 erscheint schließlich das Album “Yonder” als kreatives RAINBIRDS-Remake mit einer Auswahl an Songs sämtlicher RAINBIRDS-Veröffentlichungen und KFs englischsprachigen Soloalben. Die erste Singleauskopplung heißt “Woman With A Golden Eye”. Das Trio Brauckmann/KF/Papperitz geht auf Tour. Die Brüder Paul und Leonhard Eisenach ergänzen die Band um E-Gitarre und Bass und bestreiten zu zweit das Vorprogramm unter ihrem Bandnamen NÖRD.

Zwischenstopp

In 2013 stellt KF auf Wunsch der Universal eine Deluxe-Ausgabe des RAINBIRDS-Debütalbums zusammen, welches im Oktober veröffentlicht wird: das neu gemasterte Album wird ergänzt durch bisher unveröffentlichte Demos, Liveaufnahmen & einer DVD mit dem legendären Auftritt der RAINBIRDS beim Festival der Jugend in Ost-Berlin im Juni 1988.

Auf dem Weg nach Yonder

Im März 2012 zieht KF von Berlin aufs Land. In der Nähe von Neuruppin bewohnt sie ein altes Forsthaus. Sie plant, einen Vorschlag in die Tat umzusetzen, den ihr der Keyboarder und Arrangeur Gunter Papperitz während der Tour zu “On The Verge Of An Autobiography” in 2009 macht: “Wir suchen uns ein Haus, nehmen ein paar Deiner Songs auseinander und setzen sie neu wieder zusammen”. Das nahende 25-jährige Jubiläum des Erscheinens ihres Debütalbums mit RAINBIRDS im November 2012 stellte KF vor die Frage: “Ignorieren oder umdeuten?” – sie entscheidet sich für Letzteres. Zu Gunter Papperitz gesellt sich der Schlagzeuger und Produzent Bela Brauckmann und beide präsentieren KF im März 2012 die ersten Demos einer deutlich elektronischeren Version ihrer Musik. Zu dritt begeben sie sich auf den Weg nach “Yonder”.

Katharina Maria Rilke

Im Frühjahr 2010 beginnt die Zusammenarbeit mit dem CLUB DER TOTEN DICHTER, für die der Bandleader und Songwriter Reinhardt Repke Gedichte von Rainer Maria Rilke neu vertont hat. KF steuert den Song “Ich lese es heraus” bei. Die Konzertpremiere ist am 10. September 2010 in einem Kornspeicher in Alt Ruppin, Brandenburg. Im Oktober erscheint das Album des CdtD: “eines wunders melodie – Rilke neu vertont”.

Bis Februar 2012 ist KF ausschließlich mit dem Club der Toten Dichter auf Deutschlandtour. Sie spielen insgesamt 75 Konzerte. KF genießt die Zusammenarbeit. Die Auszeit, nach der sie sich Mitte 2009 gesehnt hat – das ist sie.

Auslese

Im Januar stellt KF ihr neues Album live vor. Detlef Kinsler schreibt im Pflasterstrand: “Die neue Band besticht von Anfang an. Von ihrer (Francks) immer – auch aus Hunderten – heraus hörbaren Stimme interpretiert, von den Klängen verdichtet, entsteht ein Episodenfilm, eine so nicht nur in Deutschland singuläre Performance”. Nichtsdestotrotz, die Konzerte sind in einigen Städten sehr schlecht besucht. KF muss umdenken. Zwischen Herbst 2009 und Herbst 2010 bringt sie eine Song-Retrospektive solo auf die Bühne: An die 30 Titel sämtlicher Alben, Frühwerke und neue, noch unveröffentlichte Songs, eingebettet in kleine Geschichten von Erinnerungen und gerade erst Erlebtem. Noch währenddessen beginnt die Zusammenarbeit mit Reinhardt Repke’ CLUB DER TOTEN DICHTER

Everything Everything
Gesprochene Popsongs in Tanger, Marokko. Mit Mohammed Al'Rougi, Laoud & Moôtassim Akbeib, Darbouka
Zeitlupenkino in Tanger. Mit Mohammed M’Rouji, Laoud & Moôtassim Akbeib, Darbouka
“Faithful Friend”, ein Song des Albums “First Take Second Skin remixed” von Ulrich Schnauss, wird im Februar 2008 als Download only – Track von Skycap records veröffentlicht. Rund um den 25. April führen KF und Nuno Rebelo die Hörspiel-Biografie “Nazaré – nicht die Stadt, die Frau” in einer portugiesischen Fassung live in Lissabon, Viseu und Fundão auf. Die RTP überträgt die portugiesische Premiere auf ihrem Kulturkanal. Im Mai tritt KF an einem ihrer Sehnsuchtsorte live auf – in Tanger, Marrokko.Katharina Franck & Mohammed M'Rouji by Amsel resize

Im Sommer spielt KF Festivalkonzerte mit Band und solo. Am 12. Dezember wird “On The Verge Of An Autobiography” auf Premium Records / Soulfood veröffentlicht und bekommt exzellente Kritiken.
Jörn Schlüter schreibt im Rolling Stone: “Manche Lieder sind unwirsch und explosionsartig, andere versinken in expressionistischer Stille. In beiden Fällen ist das Material konsistent, der Vortrag rückhaltlos und unmittelbar. Man wird in Deutschland nur schwer jemanden finden, der im erwachsenen Songwriter-Genre so souverän musiziert”.

Flaschensammlerin

Im Januar 2007 erhält KF ein Aufenthaltsstipendium der Sylt Quelle und schreibt dort für den Bayerischen Rundfunk die 2nicht ganz erfundene2 Hörspiel-Biografie eines portugiesischen Dienstmädchens: “Nazaré – nicht die Stadt, die Frau”. KF lädt den portugiesischen Komponisten Nuno Rebelo ein, den Text zu vertonen. Sie kennen sich seit der Zeit von KFs ersten Banderfahrungen Ende der 70er Jahre in Portugal. Am 21. April führen KF und Rebelo das Stück anlässlich der Woche des Hörspiels in Berlin live auf. Die Ur-Sendung im Bayerischen Rundfunk ist am 4. Mai. Zu Pfingsten beginnen die Aufnahmen des nächsten Albums mit Peter Hinderthür und Peter Schmidt in Berlin.

Inzwischen moderiert KF für das freie Radio “Schwankungen” in Bremen ihre Sendung “Mein Wunderbarer MySpace-Morgen” und spielt Solokonzerte. Im November wird der Cut-Up “Ich delete meinen Comment, Mary Poppins”, den KF gemeinsam mit ihren MySpace-Bekanntschaften Piet und kater lezmann schreibt, in der Literaturzeitschrift Spella veröffentlicht. Kurz vor Silvester ist KFs neues Album fertig.

Am scharfen Rand der Oberlippe
“First Take Second Skin” wird im Februar von Skycap records veröffentlicht. KF und Band gehen auf Tour. „Ligeia!“ auf dem Sampler “Edgar Allen Poe – Visionen” erscheint … bei Lübbe/Audio. Im Winter entsteht für den Bayerischen Rundfunk der Cut-Up „Das Signal wurde über Radio gegeben“, eine Collage aus O-Tönen einer Radioreportage vom Tag der portugiesischen Nelkenrevolution am 25. April 1974. Unterdessen spielt KF Solo-Konzerte und gewinnt den Tonmeister Peter Schmidt und den Musiker und Filmkomponisten Peter Hinderthür als Co-Produzenten für ihr nächstes Album.

Zweite Haut

Im Frühling nimmt KF im spanischen Dénia mit Udo Arndt die Gesänge für “First Take Second Skin” auf. Gleichzeitig mischt er das Album. Das literarische Feature “Ich war fischen” über die amerikanische Schriftstellerin Jane Bowles wird von Ulrich Lampen produziert und Anfang Mai gesendet. Franck steuert ihre Cover-Version von NIRVANAS “Something In The Way” bei. Im Sommer präsentiert sich KF live mit neuer Band. Zu dem Bassisten Hannes Hüfken und Trompeter Michael Merkelbach gesellen sich Achim Färber am Schlagzeug und Mathias Mauersberger an der E-Gitarre. KF produziert für Lübbe/Audio den Song “Ligeia!”, der auf der gleichnamigen Geschichte von Edgar Allan Poe basiert. Geschrieben hat sie den Song in Marrakesch. Christian Hagitte und Simon Bertling schreiben dafür ein opulentes Orchester-Arrangement, das Berliner Filmorchester spielt es ein.

First Take

Frühling 2004. KF beginnt mit den Aufnahmen eines neuen Albums. Es wird das erste Album mit Songs in englischer Sprache seit dem vorläufigen Ende ihrer Band RAINBIRDS 1999 sein. Also Co-Produzenten haben sich Udo Arndt und Peter Weihe empfohlen. Die Playbacks mit Hannes Hüfken am Bass und Toby Damnit am Schlagzeug produziert sie im Sommer des Jahres selbst. Michael Merkelbach, ein Freund aus frühen RAINBIRDS-Tagen, spielt die Trompete. Toningenieur ist Don Schneider, mit dem RAINBIRDS in 1995 das Album “Making Memory” aufnahmen. Im Herbst trifft sie Arndt und Weihe in dessen Studio in Norderstedt, wo die Gitarrenoverdubs aufgenommen werden. Im Winter schreibt KF in Zusammenarbeit mit Ulrike Haage für den SWR ein weiteres Manuskript über Jane Bowles.

Andy Warhols Mona Lisa
KF auf Reisen, P.O. Box und eine Nummer
KF auf Reisen, P.O. Box und eine Nummer. (aus: William Lee) Foto: Pociao

Im Frühjahr 2002 fährt KF mit Bus und Fähre nach Tanger. Sie trifft den marokkanischen Schriftsteller Mohammed Choukri und den Geschichtenerzähler Mohammed Mrabet. Auf dem Socco Chico ersteht sie eine kleine Portion Majoun, eine Süßigkeit aus Mandeln, Honig und Haschisch. Das Herz rast wie immer. Im Juni wird ihr Album “Zeitlupenkino” bei Mute Records veröffentlicht. Die Release-Party ist ausverkauft. Sie geht auf Tour. Präsentiert das Album mit Band und solo. Ihrem Repertoire aus Gesprochenen Popsongs fügt sie allmählich neue Songs in englischer Sprache hinzu. Für FM Einheits Werner Schwab – Hommage, die multimediale Musik- und Theaterperformance “Abfall Bergland Cäsar”, schreibt sie den Song “Y-Tracks To Get By”, der auf ihrem nächsten Soloalbum erscheinen wird.

New York City ABC

2000. KF bereitet mit Rosanna & Zélia ein gemeinsames Konzertprogramm vor und beginnt mit den Musikern Yoyo Röhm und Thomas Stern ihre neusten Texte und Kurzgeschichten zu vertonen. Den Dezember verbringt sie in New York, wo ihr New York City ABC entsteht, das in den Ploog Tanker aufgenommen wird, eine Sammlung von Texten von und über Jürgen Ploog. Sie setzt im Frühjahr 2001 die Arbeiten mit Röhm/Stern fort. Während einer Pause im März 2001 gehen KF, Rosanna & Zélia und die Schlagzeugerin Angela Frontera gemeinsam auf Deutschlandtour. KF sucht neue Labelkontakte, fühlt sich aber zu erschöpft, um sich schon im Voraus für weitere Produktionen verpflichten zu lassen. Im Winter 2001 einigt sie mit Mute Records Berlin auf einen Vertrag für “Zeitlupenkino” ohne langfristige Bindung.

Keine Zeit zum Traurigsein

1999. Trotz einer sehr produktiven Zeit in Klosterau im schönen Bayernland zieht KF zurück nach Berlin. rainbirds3000.liveDas Album “rainbirds3000.live” erscheint. Nach einer weiteren Tournee legt die Band eine unbefristet Pause ein. Dabei trennen sich die Wege von KF, Ulrike Haage und Tim Lorenz. Der Gitarrenhals bricht zum ersten Mal.

KFs Hörspiel “Bei unserer Lebensweise ist es sehr angenehm, lange im Voraus zu einer Party eingeladen zu werden” basiert auf Briefen der amerikanischen Schriftstellerin Jane Bowles und wird von Ulrike Haage vertont. Die Ur-Sendung im BR ist am 17. September. Das Hörspiel wird von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Monats gekürt. Die CD erscheint kurz darauf bei Sans Soleil.

Für immer

Im Frühling 1997 beginnen RAINBIRDS und der Produzent John Caffery im belgischen Waimes mit der Arbeit an einem neuen Album. Das Trio KF/Haage/Lorenz ist in Hochform und John Caffery nimmt sich viel Zeit für KFs E-Gitarren-Overdubs. Außer dem Cellisten Sebastian Hess und dem DJ Mr. Morph sind keine weiteren Gastmusiker an den Aufnahmen beteiligt. Das Album “Forever” wird im Oktober veröffentlicht. “Don’t Cry A River For Me (Be Cool)” und “Shoot From The Hip” heißen die Singles. Das Trio tourt. KF filmt. Bei Sans Soleil erscheint unterdessen die CD “Hunger”, KFs erste Produktion mit Gesprochenen Popsongs und kurzen Cut-ups, die von Ulrike Haage und Thomas Stern vertont werden. In 1998 gehen die Konzerte zu RAINBRIDS “Forever” weiter und das Trio tritt außerdem mit KFs Gesprochenen Popsongs live auf. KF trifft in München auf die brasilianischen Musikerinnen Rosanna & Zélia und nimmt mit ihnen den Song “Lady Multimelancôlica” auf. Im Auftrag des Bayerischen Rundfunks schreibt sie das Manuskript zu ihrem ersten Hörspiel.

Silberabzug

Im März 1996 erscheint “Making Memory” bei Rough Trade/Our Choice. Die Singles heißen “Absolutely Free” und “Give Me A Kiss”. Letztere wird von dem Briten Dave Wallace remixed und zusätzlich zur CD zu Promozwecken auf Vinyl gepresst. Im Booklet zum Album zitiert KF den schweizer Fotografen Robert Frank mit folgenden Worten: “I am making memory because that is what I know. That is what I learned to know about, that is hopefully an expression of my true feeling”. Sie schlägt Dirk Rudolph, der für das Artwork zuständig ist, vor, die Fotos von Anton Corbijn in Robert Frank-Manier zu zerkratzen und zu beschriften. Beide sind von der Idee begeistert. RAINBIRDS touren zwei Mal und begeben sich auf Produzentensuche für ihre kommende Veröffentlichung. In Berlin fällt KF die Decke auf den Kopf und sie zieht nach Bayern. Sie schreibt weiter Songs in Englisch für das nächste RAINBIRDS-Album und deutsche Texte für ein neues Album mit Gesprochenen Popsongs.

Hüterin der Herden

Das Album “König Zucker” der Gruppe STEIN wird veröffentlicht. Die Band geht auf Tour. Der Künstlerexklusivvertrag mit der Universal endet. Gemeinsam veröffentlichen Plattenfirma und Band eine Best Of RAINBIRDS – Compilation mit einer Auswahl von Songs der ersten vier Langspielplatten: “The Mercury Years”. Im Booklet zur CD bedankt sich KF bei allen, die bis dahin einmal ein Rainbird gewesen waren, mit einem Zitat von Fernando Pessoa: “Nie habe ich Herden gehütet und dennoch ist es, als ob ich sie hütete”.
“Blueprint” wird abermals als Single ausgekoppelt. KF durchlebt eine sehr produktive Arbeistphase und schreibt innerhalb weniger Wochen fast alle ihre Songbeiträge zu den kommenden zwei RAINBIRDS-Alben. Die Band geht auf Tour. Anschließend nimmt das Trio in Randers, Dänemark mit Toningenieur Don Schneider ein neues Album auf. Den Herbst verbringt KF in New York.

König Zucker

STEIN nehmen ein gemeinsames Album auf und KF schreibt dafür ihren ersten damals noch nicht so genannten “gesprochenen Popsong”: “König Zucker”, inspiriert durch den schweizer Schriftsteller Friedrich Glauser. Schlagzeuger Tim Lorenz steigt bei RAINBIRDS ein. Das Trio probt neue Songs und geht auf Tournee.

In einem anderen Licht

“In A Different Light” erscheint. Die Singles heißen “Devil’s Dance” und “Jamais Jamais”. Auf dem Album ist auch eine Hommage an die Schriftstellerin Jane Bowles zu hören, in der KF von ihrer Begegnung mit deren Ehemann Paul Bowles ein Jahr zuvor in Tanger, Marokko singt. RAINBIRDS touren zwei Mal in unterschiedlichen Besetzungen. KF wird an der Seite von FM Einheit und Ulrike Haage drittes Mitglied der Gruppe STEIN.

Zwei Gesichter

Das dritte RAINBIRDS-Album “Two Faces” erscheint im Juni 1991. Es werden die Singles “Two Faces” und “Head Over Heels” ausgekoppelt. Zu “Two Faces” drehen Haage und Franck mit Anton Corbijn in der Mojave Wüste und in Hollywood ein Video. Zu zweit stellen sie ihre Musik europaweit vor. Bei den Promoauftritten werden sie von Allen Kamai (Bass) und David Daoud Colemann (Cello und Darbouka) unterstützt.

In der Zwischenzeit singt KF für FM Einheits Soloalben STEIN und STEINZEIT. Im Januar und Februar 1992 gehen RAINBIRDS mit dem Album “Two Faces” in großer Bandbesetzung auf Tour.

Solo unterm Eifelturm

Im Frühjahr 1989 erscheint “Call Me Easy, Say I’m Strong, Love Me My Way, It Ain’t Wrong”. Die Singleauskopplung heißt “Sea Of Time”. Das aufwendig produzierte Video zum Song, das Anton Corbijn mit der Band in London dreht, wird von MTV hochgelobt und oft kopiert. Wie üblich wird das “berühmte zweite Album” von Presse und Rundfunk mit äußerst gemischten Kritiken aufgenommen. In der Band rumort es, die Musiker fühlen sich nicht genug gewürdigt, sehnen sich offenbar nach etwas anderem. Aber RAINBIRDS touren weiter. Die Anstrengung jedoch, das Bild einer glücklich erfolgreichen Band aufrecht zu erhalten, wird für KF zu groß. Das Management der RAINBIRDS veröffentlicht eine kurze Erklärung über das Ausscheiden der bisherigen Mitmusiker. KF äußert sich dazu nicht.

Die Promotionarbeit rund um die zweite Release geht weiter. Es werden die Singles “Not Exactly” und “Love Is A Better Word (White City Of Light)” ausgekoppelt, zu dem Anton Corbijn ein wunderschönes

Solo unterm Eifelturm
Solo unterm Eifelturm

Super-8-Video in Lissabon dreht. KF bricht allein zu einer europaweiten Promotionreise auf, spielt in London und Paris. Das Debütalbum wird mit Platin, das zweite Album mit Gold ausgezeichnet.

Ohne eine Pause einzulegen setzt KF die künstlerische Arbeit fort, nun im Duo mit Ulrike Haage. Sie schreiben Songs in Paris, Südfrankreich und in Berlin, wo inzwischen die Mauer fällt. Das Management regt an, dass das neue Komponistinnenteam einen anderen Namen bekommen sollte, doch KF lehnt ab. Für sie stand der Name RAINBIRDS immer für eine lebendige, sich wandelnde Gruppe Gleichgesinnter, die nicht zwangsläufig aneinander gebunden sind, auch wenn die Auflösung der Band zu diesem Zeitpunkt damit sicherlich nicht gemeint war. In 1990 nehmen RAINBIRDS ihr drittes Album im Sunset Sound, Los Angeles mit Toningenieur Carmen Rizzo auf.

Gold + Platin + schlechte Laune
Für die Jugend 1988
Für die Jugend + gegen Apartheit 1988

Das erste offizielle Video zu “Blueprint” wird von Anton Corbijn im Januar 1988, während einer kurzen Pause zwischen zwei Tourneen, in den Österreichischen Alpen gedreht. Die Konzerte sind ausverkauft, das Album wird mit Gold ausgezeichnet. Am 16. Juni 1988 treten RAINBIRDS anlässlich des Internationalen Festivals gegen Apartheit vor über 100.000 Menschen an der Radrennbahn in Berlin-Weißensee auf. Im Herbst des Jahres beginnen die Aufnahmen zum zweiten Album. Die Produzenten sind Udo Arndt, Reinhold Heil und Gareth Jones. Auch Gitarrist Peter Weihe ist wieder dabei. Während der Mixphase probt die Band mit der Pianistin und Komponistin Ulrike Haage, damit RAINBIRDS künftig der Sound der Band im Studio auch live noch besser wiedergeben können. Die Band erhofft sich durch Haages Impulse auch neue Perspektiven.

Quick Start

1987. Wolfgang Glum, Beckmann und KF nehmen unter den Fittichen von Produzent Udo Arndt und Gitarrist Peter Weihe ihr erstes Album auf. Weihe und KF proben ihre Songs zunächst zu zweit, um die besten Tempi herauszuarbeiten. Anschließend arbeitet die Rythmusgruppe Glum/Beckmann mit Weihe und Arndt im großen Saal des Audio Studios an den Playbacks, zu denen KF im kleinen Studio eine Etage höher ihre Gesangsparts aufnimmt. Mit Neuzugang Rodrigo Gonzalez an der Gitarre, den Beckmann in Hamburg aus dem Szenenetzwerk rund um Rocko Schamoni und die Goldenen Zitronen fischt, verbringt die Band nach Fertigstellung des Albums fünf Wochen in Montréal, Kanada und tritt dort auch auf. Thomas Fehlmann dreht das erste Video der Band. In Deutschland werden die Kritikercharts veröffentlicht: das zu dem Zeitpunkt im Handel noch nicht erhältliche Debütalbum der RAINBIRDS steht auf Platz 2. Am 5. November 1987 erscheint das Album vorzeitig.

Es gibt keine Zufälle

Mit Bassist Beckmann und Schlagzeuger Wolfgang Glum gründet KF 1986 die Band RAINBIRDS, nach einem Instrumentalstück von Tom Waits. Während das Trio unterschiedliche Besetzungen ausprobiert, spielt KF Solo-Konzerte. Darunter eines zur Start-up-Party der neuen Filmproduktionsfirma von Albrecht Metzger, dem sie während ihres Rockpalast-Praktikums schon einmal begegnet war. Dort wird sie von dem schweizer Elektronik-Musiker Thomas Fehlmann für die Phonogram Rainbirds_Debutkonzert_Setliste(Universal) entdeckt. Kurz darauf spielt die Band ihr Debut-Konzert in der Villa Kreuzberg. Ein paar Monate später gewinnen RAINBIRDS den Berliner Senatsrockwettbewerb, noch ohne ihren künftigen Mega-Hit “Blueprint” im Programm. Den schreibt KF wenige Tage bevor RAINBIRDS in die einwöchige Demo-Session im Berliner Senatsstudio starten, die sie beim Wettbewerb gewonnen haben.

Bei Penny an der Kasse
Bei Penny an der Kasse
Bei Penny an der Kasse

1984. KF singt hier und da. Sie lebt in Kreuzberg und hält sich mit Halbtagsjobs in Bahnhofskiosken, bei Penny an der Kasse und bei Feinkost Heinrich in der Markthalle über Wasser. Sie schickt ein Demo von “Love Is A Better Word (White City Of Lights)” an Wolfgang Kraesze, der den Song in seiner Sendung “Heimatlied im SFBeat” spielt und den Text übersetzt.

1985. KF singt in der Band LES BLACK CARNATIONS. Alle Bandmitglieder legen sich ein Pseudonym zu. Sie nennt sich

Die deutsche Beatszene in 1985
Die Berliner Beatszene in 1985

Justine Time. Die Band tourt und macht sich in der deutschen Beatszene einen Namen. Nach der Auflösung der “Schwarzen Nelken” zieht KF sich zurück, nimmt zuhause ihre Songs auf einem 4-Spur-Cassettenrekorder auf und beschließt, erst wieder mit einer eigenen Band auf sich aufmerksam zu machen.

Backstage at Rockpalast
Backstage at Rockpalast
Backstage at Rockpalast

Im Frühjahr 1983 gelingt KF die Aufnahmeprüfung zum 2. Popkurs an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg (damals noch: Modellversuch Popularmusik), wo sie zum ersten Mal Gesangsunterricht bekommt. Unter den Dozenten ist auch Peter Weihe, der Studiogitarrist, der rund 5 Jahre später bei den Aufnahmen des RAINBIRDS – Debütalbums gemeinsam mit dem Produzenten Udo Arndt den Sound der jungen Band prägen wird. Im April macht sie ein Praktikum beim Rockpalast, tanzt hinter den Kulissen zu Joe Jackson und King Sunny Adé. Im Sommer 1983 zieht KF nach Berlin.

Mal gucken, was passiert
Junge Sängerin gesucht. Bonn, 1981
Junge Sängerin gesucht. Bonn, 1981
Telegramm, Februar 1983

Die deutlich älteren Musiker, mit denen sie inzwischen Musik macht, bremsen sie aus. Die Schule bricht sie ab. KF verlässt das Elternhaus und fährt zwei Tage vor ihrem 18. Geburtstag mit dem Zug nach Bonn, wo sie Sängerin in der kurzlebigen Band ROCCOCO des Gitarristen Rolf „Rocco“ Klein ist. Sie wohnt zunächst bei ihrer Patentante in Düsseldorf, nach einer Weile bezieht sie ein Dachzimmerchen in der Meister Gerhard-Straße in Köln. Sie pendelt weiterhin nach Bonn und singt in der Band CLUB 46, die der Roccoco-Gitarrist Volkmar Kramarz gründet. Eine EP erscheint in 1982.

Rock'n'Roll und Frühstücksfernsehn
Dois Grupos Rock. Torres Vedras, 1979
“Abgesehen von den bereits angekündigten Bands, informieren wir Sie, dass zwei weitere Rockgruppen auftreten werden.” Torres Vedras, 1979

1978. KF hat zuhause auf der Gästetoilette ihre Rock’n’Roll-Epiphanie in Form eines Gedichtes und einer Fotografie von Patti Smith. Sie singt in einer Schülerband, tritt aber schon bald aus diesem Umfeld heraus und lernt u.a. den Musiker Nuno Rebelo kennen, mit dem sie viele Jahre später wieder zusammenarbeiten wird. Im Mai 1980 nimm KF ihre ersten eigenen Songs im Studio auf. Sie wird währenddessen von dem Fernsehmoderator Júlio Isidro entdeckt, der im Studio nebenan gerade junge Frauen für ein “Casting” an sich vorbei defilieren lässt. Er lädt KF ein, ihre beiden Songs zum Halbplayback in der beliebten Fernsehshow “Febre de Sábado de Manhã” aufzuführen.

Über den Äquator und zurück

Etwas über ein Jahr nach der Portugiesischen Nelkenrevolution am 25. April 1974 holt der Vater, der inzwischen in São Paulo, Brasilien arbeitet, die Familie nach. KF fährt mit der Eugenio C über den Äquator und freut sich über die Veränderung. Sie besucht zunächst das Humboldt-Gymnasium, wechselt dann auf das Colégio Porto Seguro, eine Mega-Schule mit Massensportveranstaltungen, täglichem Fahnenappell und Hymnensingen, weswegen die einzige Nationalhymne, die KF auswendig singen kann, die Brasiliens ist.

Begeistert von der allgegenwärtigen Musik im brasilianischen Alltag beginnt KF Gitarre zu spielen und beschließt Sängerin und Songwriter zu werden. Da die eine Hälfte der kleinen Familie in São Paulo nicht so richtig glücklich wird und sich die wirtschaftliche Situation in Portugal nach der Revolution wieder verbessert, kehrt die Familie im Sommer 1975 nach Lissabon zurück.

Düsseldorf-Lissabon
KF in Düsseldorf, Mitte der 60ziger Jahre) Ein Wasservogel trocknet nie im Leben (aus: Eskimo, vergiss nicht)
KF in Düsseldorf, Mitte der 60ziger Jahre) Ein Wasservogel trocknet nie im Leben (aus: Eskimo, vergiss nicht).

Katharina Franck wird am 28.07.1963 in Düsseldorf geboren. Die Mutter war vor der Geburt ihrer beiden Töchter Buchhändlerin. Der Vater hat mit 15 Jahren eine Lehre bei Mannesmann begonnen und ist inzwischen als Kaufmännischer Angestellter für die Thyssen Stahlunion tätig. Er möchte mit der Familie ins Ausland. Entscheidet sich nach einigem Hin und Her in 1968 für die portugiesische Hauptstadt Lissabon. 1969 wird KF in die Deutsche Schule Lissabon eingeschult.